Seit 1998 lädt die DAHW einmal im Jahr zur Friedensradtour Osnabrück-Münster ein
Seit 1998 lädt die DAHW einmal im Jahr zur Friedensradtour Osnabrück-Münster ein

Werden Sie aktiv!

Hilfe durch Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement für Lepra- und Tuberkulosekranke weltweit

„Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern.“ hat Stefan Zweig einmal gesagt. Treffender könnte das bürgerschaftliche Engagement vieler aktiver Helfer für die DAHW nicht beschrieben werden.

Die Arbeit der DAHW beruht neben der Unterstützung zahlreicher Spender auch auf der Einsatzbereitschaft und selbstlosen Mitarbeit vieler aktiver Helfer, die sich ehrenamtlich engagieren. Mit verschiedenen Aktionen machen sie in ihrer Umgebung auf die Not in den armen Ländern des Südens aufmerksam und sammeln Spenden für Lepra- und Tuberkulosekranke weltweit.

Dem Engagement im Ehrenamt sind dabei keine Grenzen gesetzt. Viele Mithelfer in ganz Deutschland organisieren Aktionen und Projekte in völlig unterschiedlichem Ausmaß. Die DAHW ist für jeden einzelnen Euro dankbar, der dabei gespendet wird und dazu beiträgt, die Not zu lindern, in den Ländern in denen Armut herrscht.

Was kann ich tun?

Etwa 2.000 Menschen in Deutschland investieren für die Arbeit der DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe einen erheblichen Teil ihrer Zeit und Kraft, um sich mit verschiedensten Aktionen für die betroffenen Menschen in der "Dritten Welt" einzusetzen. Über langjährig Aktive und Aktionen berichten wir in unserem Rundbrief „AKTIV“, den wir regelmäßig an unsere ehrenamtlichen Mithelfer verschicken.

Bei der Durchführung einer Spendenaktion sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Sie können selbst eine Aktion auf die Beine stellen oder die folgenden Anregungen verwirklichen:

  • Veranstalten Sie mit Freunden eine Verkaufsaktion, z.B. anlässlich eines Stadtfestes, Straßenfestes oder auf dem Markt
  • Bitten Sie in Geschäften, Apotheken oder Tankstellen, Spendendosen der DAHW Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe aufstellen zu dürfen, die Sie dann betreuen
  • Schlagen Sie doch mal in Ihrer Kirchengemeinde vor, einen Gottesdienst zugunsten von Leprakranken zu halten
  • Veranstalten Sie einen Benefizwettkampf in Ihrem Sportverein
  • Planen Sie ein Konzert zugunsten von Lepra- und Tuberkulosekranken
  • Regen Sie eine Projektwoche in der Schule an

Wirksame Hilfe braucht ein gutes Fundament. 

Jeder neue Förderer, der sich ehrenamtlich einsetzt, sichert unseren weltweiten Einsatz für die Kranken der Armut. Selbstverständlich unterstützt die DAHW Ihr bürgerschaftliches Engagement. Gerne übersenden wir Ihnen das benötigte Informations- und Bildungsmaterial, wie z.B. Plakate, Flyer, Filme, Sammeldosen etc. Wir beraten Sie bei Ideen und rechtlichen Vorschriften, schaffen Kontakte zu erfahrenen ehrenamtlichen Helfern und vermitteln Referenten auch für Schulen.

Sie sind nicht allein. In vielen Städten gibt es ehrenamtliche Aktionsgruppen. Gerne stellen wir den Kontakt zu einer Gruppe Ihrer Region her.

Gemeinsam mit Ihnen können wir Menschen behandeln oder sie vor Behinderungen und Ausgrenzung bewahren.

Sind Sie dabei? Machen Sie auch mit? Oder haben Sie Fragen zu der Aktion? Dann wenden Sie sich an das Team Ehrenamt in Würzburg oder Münster.

Tag des Ehrenamtes

Licht der Hoffnung

Kerzen als "Licht der Hoffnung" - für Sie zuhause und für Menschen in den Projektländern der DAHW